In der bindungsorientierten Musiktherapie für Eltern und Babys geht es darum, beieinander anzukommen (z.B. nach Frühgeburten, nach Trennungen von Mama und Baby,...), Traumen rund um Schwangerschaft und Geburt aufzuarbeiten und Unterstützung bei belastenden Gefühlen (Depressionen, Ärger, Trauer, Scham,...) zu erfahren, um so eine gelingende Eltern -Baby - Bindung aufbauen zu können.

In der Musiktherapie wird dafür ein Klangraum geschaffen, der Ruhe und Geborgenheit vermittelt - fast so wie in Mamas Bauch. Diese wohltuende Atmosphäre erleichtert dem Baby das Ankommen in der Welt und unterstützt den Bindungsaufbau von Mutter und Baby. Über das Medium Musik sowie über Berührung und Bewegung können wir dem Baby auf seiner nichtsprachlichen Ebene begegnen, seine Signale wahrnehmen und beantworten, es in seinem Ausdruck begleiten und dadurch in seiner Regulation unterstützen.

Eltern können innerhalb des musikalischen Spiels Gedanken, die nicht ausgesprochen werden dürfen, oder ambivalente Gefühle zum Ausdruck bringen. So kann der Blick frei werden für schöne gemeinsame Momente mit dem Baby.

Für die Aufarbeitung von traumatischen Erfahrungen kommen neben musiktherapeutischen auch körper- und traumatherapeutische Methoden zum Einsatz.

Je nach Anliegen kann es in manchen Fällen sinnvoll sein, vereinzelte Termine ohne Baby zu vereinbaren.