IMG_9377.JPG

In der Schwangerschaft: 

Eine Emotionelle Erste Hilfe Beratung kann eine Unterstützung sein, um Anspannungen zu lösen, frühere belastende Erfahrungen rund um Schwangerschaft und Geburt abschließen zu können, Ressourcen zu entdecken und um die Bindung zum ungeborenen Baby zu stärken.

Für Eltern und Babys:

Bei schwierigen Alltagssituationen mit dem Baby (untröstliches Weinen, sogenannte "Dreimonatskoliken", Probleme beim Schlafen, Stillen oder bei Trennungssituationen,...) geht es darum die gespannte Situation zu entlasten, Ressourcen aufzubauen und die Bindung zum Baby zu stärken. Innerhalb der Emotionellen Ersten Hilfe Beratung lernen die Eltern, durch körperorientierte Methoden auch in belastenden Situationen ein stabiler Anker für ihr Baby zu sein, um es gut durch schwierige Phasen begleiten zu können. Gemeinsam suchen wir nach Ursachen sowie nach Möglichkeiten, dem Baby in seiner Spannungsregulation zu helfen.

Eine Emotionelle Erste Hilfe Beratung stellt außerdem eine Unterstützung dar, um schwierige Schwangerschafts- oder Geburtserfahrungen zu verarbeiten, oder um in die neue Rolle als Mama/Papa hineinzuwachsen.

Für Eltern und Kinder:

Wenn die Kinder größer sind, kann die bindungsorientierte Beratung Eltern bei verschiedenen Erziehungsfragen (z.B. Autonomieentwicklung, Begleiten von Emotionen, Sauberkeitserziehung, Kindergartenbeginn, ...) helfen. Dabei geht es nicht darum, Tipps zu erhalten wie man es "richtig macht", sondern vielmehr darum, sich auf die Suche nach dem persönlichen, stimmigen Weg zu machen und gemeinsam herauszufinden was sich für die eigene Familie richtig anfühlt.