Eine musiktherapeutische Behandlung in der Schwangerschaft kann dabei helfen, aufwühlende Gefühle besser zu verstehen, frühere Erlebnisse und Traumen, die durch die Schwangerschaft wieder ans Tageslicht kommen zu verarbeiten, aktuelle Konflikte zu bewältigen und wieder zu Stabilität und Sicherheit zurückzufinden.

Eine musiktherapeutische Begleitung bei einer Risikoschwangerschaft kann dazu beitragen, Gefühle für die man keine Worte findet zum Ausdruck zu bringen, wieder ein positives Körperempfinden zu erleben, und die vorgeburtliche Bindung zum Baby zu stärken.

Das Baby ist im Mutterleib von Anfang an von Klängen und Geräuschen umgeben, über die es seine unmittelbare Umgebung wahrnimmt. Bereits sehr früh kann es die Mutterstimme spüren und später auch hören. In der Musiktherapie nützen wir dies als Möglichkeit um mit dem Baby in Kontakt zu treten und eine zarte Bindung aufzubauen.

Musiktherapeutische Tiefenentspannung

Die Schwangerschaft bewirkt einige körperliche Veränderungen. Damit einhergehend erleben Frauen vermehrt das Bedürfnis, sich selbst und auch ihr heranwachsendes Baby besser zu spüren.

Innerhalb der musiktherapeutischen Tiefenentspannung lenken wir die Aufmerksamkeit auf das momentane körperliche Erleben. Durch den Einsatz verschiedener Musikinstrumente in Kombination mit Atem- und Wahrnehmungsübungen helfen wir dem Körper dabei, in einen Zustand der Ruhe und Langsamkeit zu kommen. Dies ermöglicht es, ganz bei sich zu sein und zugleich einen intensiven Kontakt zum Baby herzustellen.

Musiktherapeutische Tiefenentspannung ist einerseits hilfreich bei stressbedingten Beschwerden (wie Anspannung, Unruhe, Hartwerden des Bauches, Übelkeit,...) und kann andererseits ergänzend zur klassischen Geburtsvorbereitung eingesetzt werden.

Atem- und Stimmarbeit

Das Ungeborene nimmt zunehmend mehr Platz im Bauch ein, was dazu führen kann dass sich die Atmung verändert. Manche Frauen haben das Gefühl nicht mehr genug Luft zu bekommen oder erleben ihre Atemräume als eingeengt.

Über die Atemwahrnehmung und verschiedene Stimmübungen erspüren wir innere Körperräume und beleben diese. Das bewusste Lenken von Tönen in den Becken- und Bauchbereich bringt Energie und Sauerstoff dorthin. Das Ungeborene wird von den Klängen eingehüllt und sanft "massiert".

Diese Stimmübungen ermöglichen einerseits eine Weitung der Atemräume und dadurch eine tiefere Atmung. Andererseits fördern sie die "Atemkondition", die für Kraft und Energie während der Geburt sorgt.

Auf Wunsch kann auch das "Wehensingen" vermittelt werden. Dabei handelt es sich um das Tönen von Vokalen während der Wehen. Es ermöglicht eine bewusste Lenkung des Atems, erleichtert ein Loslassen und leitet die Frau so durch die einzelnen Phasen der Geburt.

Mag. Maria Wild

0650/ 431 98 68

musiktherapie.wild@gmx.at